Wasser-Temperatur-Sensoren

Ein Wassertemperatursensor, häufig auch als ein Kühlmittel-Temperatursensor bezeichnet, wird am häufigsten in Autos mit Einspritzmotoren verwendet. Er misst die Wasser (Kühlmittel) Temperatur im Motor.
Die Engine Control Unit (ECU), der wichtigste Computer, verwendet dann die Daten, die der Wassertemperatur Sensor sendet, um sowohl den Injektorpulsdauer also auch den Zündzeitpunkt in Ihrem Fahrzeug zu berechnet.
Der Wassertemperatur-Sensor misst die Wassertemperatur in dem Motor wie ein Thermostat und ist üblicherweise in das Wasser eingetaucht. Wenn der Motor und somit das Wasser kalt ist, steigt der Widerstand, wenn er heiß ist, nimmt der Widerstand ab.
Die Lage des Wasser-Temperaturfühlers ist je nach Marke und Modell Ihres Fahrzeugs verschieden. Aber einige der häufigsten Lokalisationen sind am Ende des Thermostatgehäuse - Einlassseite des Motors.
Im Thermostatgehäuse selbst - Auslassseite des Motors.
In der Nähe der DIS-Einheit neben der Temperaturanzeige Absender – Übertragung Ende des Zylinderkopfes.

Im Zweifelsfall konsultieren Sie die Haynes Handbuch für Ihr Auto. Ein Wasser-Temperaturfühler kann schnell einmal Kaput gehen, da er ständig in Flüssigkeit eingetaucht ist. Dadurch kann viel Verschleiß entstehen.

Wenn der Kühlmitteltemperatursensor eine Fehlfunktion hat, hört er in der Regel einfach auf zu funktionieren und ein Licht geht an, um auf den Fehler hinzuweisen. Der Motor wird in den meisten Fällen weiter funktionieren, aber manchmal werden auch falsche Daten an das ECU gesendet, was dazu führen kann, dass Ihr Motor nicht mehr ordnungsgemäß läuft. Z.B. wenn es draußen 80 Grad Fahrenheit hat und der Sensor dem Computer übermittelt, das der Motor 20 Grad zu kalt ist, kann der Computer die Kraftstoffzufuhr erhöhen und damit den Motor überfluten, dass zu dem Stoppen des Motors führen kann.

Kategorien

Warenkorb  

Keine Produkte

Versand £0.00
Gesamt £0.00

Bestellen